Mehr Kraftausdauer im Triathlon

Triathlon ist für viele die Königsdisziplin der Ausdauersportarten. Er vereint drei Sportarten – Schwimmen – Radfahren – Laufen. Und das über eine lange Distanz.

Der Ironman Hawaii beispielsweise stellt jedem Teilnehmer 3,86km Schwimmen, 180,2km Radfahren und 42,125km Laufen zur Aufgabe. Und wird trotzdem jedes Jahr von Tausenden Teilnehmern und Zuschauern besucht, die sich gerne dieser Herausforderung stellen, oder dem Spektakel beiwohnen. 

Die Belastung, die Spitzenathleten zur Bewältigung dieser Strecke in Wunschzeit, auf sich nehmen ist für den Nicht-Triathleten unvorstellbar. Jedes bisschen Energie im Körper will mobilisiert sein, um den Athleten noch ein paar Meter weiter zu tragen. Und dazu hilft es nicht nur über eine herausragende Ausdauer zu verfügen.  Die Muskulatur der Beine, der Hüfte, des Rumpfes und der Schultern muss auf diese Belastung gut eingestellt sein um sie überdauern und eine vernünftige Statik über den Rennverlauf gewährleisten zu können.

Die Bauch- und Rückenmuskulatur muss in gutem Gleichgewicht stehen und die Beinachse stabil sein, damit sich keine Überbelastungserscheinungen einschleichen. 

Seitstütz mit Beinabduktion gegen powerband MINI + Ruderzug

  • Von Kopf bis Fuß eine Linie bilden
  • Po und Bauch unter Spannung
  • Schulterblätter hinten unten
  • Zehenspitzen zeigen nach vorne
powerbands training
 

Liegestützposition auf dem Bosu + konzentrierter Kniehub

  • Von Kopf bis Fuß eine Linie bilden
  • Po und Bauch unter Spannung
  • Schulterblätter hinten unten
  • Bei Kniehub die Hüfte unten lassen
powerbands training
 

Kniebeuge mit powerband Minis + Ruderzug

  • Schulterblätter hinten unten
  • Knie nach außen drücken
  • Rumpf anspannen
powerbands training

 

Hol dir dein power Set